Aktuell

Keine aktuellen Termine vorhanden

Tipps zur Selbsthilfe

Hier einige Tipps zur Selbsthilfe bei auftretenden Beschwerden oder Problemen mit den Behandlungsgeräten. Die nachfolgenden Maßnahmen schaffen kurzfristig Abhilfe; sie ersetzen jedoch nicht den Besuch in der Praxis ! 


Probleme mit der "festen Zahnspange" (Multibracketapparatur)

- Bogenende stört ("piekst") 

Zur schnellen Linderung der Beschwerden kann der bei Einsetzen der Brackets mitgegebene Schutzwachs verwendet werden. Hierzu das Drahtende großzügig mit dem Wachs abdecken. Sollte kein Wachs zur Hand sein, kann auch ein zuckerfreies Kaugummi verwendet werden ! Vor Auftragen des Schutzwachses muss der betreffende Bereich (z.B. mit einem Taschentuch) getrocknet werden, damit der Wachs gut hält. 

Bitte vereinbaren Sie umgehend einen Termin in der Praxis, damit wir das Ende des Bogens kürzen können.

- Bracketverlust oder ein Bracket hat sich gelockert

Fehlende oder gelockerte Brackets beeinträchtigen die Funktion der Multibracketapparatur. Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Praxis, damit eine Reparatur erfolgen kann. 

- Schmerzen nach Einsetzen der festen Zahnspange oder nach Wechsel der Bögen

Nach dem Einsetzen der festen Zahnspange können die Zähne in den ersten Tagen danach schmerzen. Diese Schmerzen klingen in der Regel nach 2 bis 4 Tagen ab. Bei Auftreten von kleinen wunden Stellen ist das großzügige Abdecken mit dem erhaltenen Schutzwachs hilfreich. Sollten die Beschwerden jedoch über mehrere Tage andauern, rufen Sie uns bitte an. Selbstverständlich bieten wir Ihnen einen kurzfristigen Vorstellungstermin an ! 


Probleme mit herausnehmbaren Geräten

- Defekt am Gerät

Da die ordnungsgemäße Funktion des Behandlungsgerätes bei Defekt nicht mehr gewährleistet ist, vereinbaren Sie bitte möglichst schnell einen Termin in der Praxis, damit eine Reparatur erfolgen kann. Je länger ein Gerät aufgrund des Defektes nicht getragen werden kann, desto größer ist das Risiko eines Rückfalls in die alte Zahnfehlstellung. 
   
- Die "Klammer drückt" oder "Wunde Stellen"

Bitte vereinbaren Sie kurzfristig einen Termin in der Praxis, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Meistens handelt es sich nur um eine Kleinigkeit, die direkt im praxiseigenen Labor behoben werden kann. 

Nach Einsetzen eines neuen Behandlungsgerätes können die Zähne in den ersten Tagen danach Schmerzen. Das ist nicht ungewöhnlich und im Normalfall klingen die Beschwerden nach einigen Tagen ab. Sollten die Schmerzen über einen längeren Zeitraum andauern oder wunde Stellen entstehen, rufen Sie uns bitte zwecks Vereinbarung eines kurzfristigen Vorstellungstermines an. 

- "Schiene ist gerissen"

Bei einem Bruch in der Mitte tragen Sie die Schiene in "Einzelteilen" (2 große Stücke) weiter und vereinbaren bitte einen Termin in der Praxis. Zur Herstellung einer neuen Schiene ist zuvor eine Abdrucknahme notwendig. Sollte die Schiene im seitlichen Bereich gebrochen sein, tragen Sie bitte nur das große Stück weiter ! 

- Behandlungsgerät verloren

Damit die Behandlung schnellstmöglich fortgesetzt werden kann, vereinbaren Sie bitte einen Termin in der Praxis. Nach Abdrucknahme erfolgt dann die Herstellung eines neuen Gerätes.