Aktuell

Keine aktuellen Termine vorhanden

Intraorales Schnarch-Therapie-Gerät

Eine dauerhaft bestehende Schnarchgewohnheit kann nicht nur die Nachtruhe des Bettnachbarn stören, sondern auch ernst zunehmende gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen. 

Grundsätzlich wird zwischen reinem Schnarchen ohne Atemaussetzer und Schnarchen mit zeitweiligem Atemstillstand (Schlafapnoe) unterschieden. Den Schweregrad einer Atemstörung während des Schlafes stellt ein auf dem Gebiet der Schlafmedizin spezialisierter Facharzt fest. Dieser bestimmt dann auch die für Sie individuell erforderliche Therapie.

Bei Vorliegen einer "harmlosen" Schnarchgewohnheit oder einer leichten Schlafapnoe können wir Ihnen mit einem intraoralen Schnarch-Therapie-Gerät helfen. Dieses wird in meinem praxiseigenen Labor individuell für Sie hergestellt.  Hierbei handelt es sich um einzelne Ober- und Unterkieferschienen, die eine Verlagerung des Unterkiefers sowie der Zunge nach vorne bewirken. Durch die damit erreichte Erweiterung der Atemwege wird das Schnarchen oft verhindert.

Voraussetzung für die Behandlung mit dem vorgestellten Therapiegerät ist eine anfängliche Diagnostik durch einen Schlafmediziner, welcher dann auch nach Einsetzen und einer gewissen Tragezeit den Behandlungserfolg prüft. 

Ergänzende Informationen zum Thema finden Sie hier.

Es gibt verschiedene Arten von Schnarch-Therapie-Geräten. Nähere Informationen zu der oben angeführten Variante, die in meinem praxiseigenen Labor hergestellt wird, finden Sie auf der Internetseite der Firma Scheu-Dental. Diese Firma bietet auch das Zubehör zu einem weiteren Schnarch-Therapie-Gerät an. Diese TAB-Schiene kann auch in meinem Labor angefertigt werden. 

Über eine mögliche Alternative zu dem vorgestellten Gerät können Sie sich unter anderem auf der Homepage der Firma SomnoMed Europe AG informieren. 

Selbstverständlich stehen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch zu allen weiteren Fragen gerne zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht uns anzusprechen.